Bergrennen St.Andrä/Kitzeck

Bergrallye St.Andrä/Kitzeck

 

Samstag:

Das Wetter war nicht auf der Seite des Hans-Peter Laber. Am frühen Morgen kalt und dunkle Wolken hängen bedrohlich tief. Zuseher sind recht wenige zu sehen.

Jedoch südlich vom Demmerkogel einige blaue Stellen am Himmel. Optimisten glauben noch an schönes Wetter, jedoch werden diese am Nachmittag eines besseren belehrt.

Gegen 14 Uhr setzt Regen ein  und es wird unerträglich kalt.

Im  2. Trainingslauf ist die Strecke klatschnass. Anscheinend hat man beim Startgeld eine Portion Mut dazu bekommen, denn die Hälfte der Fahrer ist trotz starkem Regen mit Slicks unterwegs. Aber wie ein Wunder so gut wie keine Unfälle! Erich Edlinger dreht sich mit seinem BMW, bleibt aber auf der Strecke und sein Bolide bleibt unversehrt.

 

Zeitnahme:

Auch dieses Thema muss man hier ansprechen!

Die Zeitnahme war ein Witz! Da waren Teilnehmer bei strömendem Regen bis zu 18 Sekunden schneller als auf trockener Strasse!? (wer´s glaubt wird selig)

Leider trifft es den Veranstalter Hans-Peter Laber!

Dem Betreiber der Zeitnehmung muss- sollte man die Lizenz entziehen. Hier müssten die OSK und FIA reagieren.

Mehr will man dazu gar nicht sagen.

 

Sonntag:

Wider Erwarten scheint die Sonne und das Warm Up startet bei fast trockenem Asphalt. Auch an der Zeitnehmung hat man gearbeitet, jedoch nicht mit sehr großem Erfolg. Am Ende des Rennens steht ein historisches Fahrzeug an 2. Stelle! Wie kann das sein?

Einige Male wird die Rangliste korrigiert bis man zu einem Ergebnis gelangt, mit dem man wohl oder übel leben muss.

 

Wie auch schon am Vortag gibt es keine besonderen Zwischenfälle! Ups nein stimmt nicht ganz! Die Rettung musste ausrücken….wie man zu hören bekam, wollte da jemand nicht auf seinen Geburtstermin warten.

 

Leider gibt es bis jetzt noch keine Ergebnisliste! Aber ich wir werden versuchen die Ergebnisse so schnell als möglich nachzureichen.

 

Der amtierende Bergeuropameister in bestechender Form. Lionel Regal gewann vor Herman Waldy

 

Auch die Südsteirer mit ausgezeichneten Leistungen unterwegs.

Hans-Peter Laber, Veranstalter des Rennens auf Platz 2

Andreas Marko, wie immer eine Klasse für sich, Platz 1

Diethard Sternad, auch diesmal keine Gegner in seiner Klasse und somit Platz 1

Franz Kahr, hatte leider Pech, Ausfall

 

 

Picmaker

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0