Endurotrophy Entschendorf bei St.Margarethen 2009

Enduro-Cross-Rennen Entschendorf bei St.Margarethen 2009

Zum 5. wurde die Endurotrophy in Entschendorf ausgetragen. Nur hatte der Enduroclub W7  kein Glück mit dem Wetter. In den Nacht und am frühen Morgen regnete es. Schlechtes Wetter hält jedoch keinen wirklichen Enduro-Cross-Fahrer und Fan ab, Spaß zu haben oder eine Veranstaltung abzusagen bzw. nicht zu besuchen. Die knapp 1000 Zuseher bekamen einiges geboten.  Eine Schlammschlacht am Morgen und einer überaus griffigen Stecke zum Ende hin. Endurogrößen wie Sigi Bauer (mehrfacher Staatsmeister), Michael Staufer ( der die Fußstapfen des Sigi schon längst angetreten hat ), die Puntigam Brüder Peter und Robert um nur einige hier zu nennen waren am Start. In Summer ca. 170 Teilnehmer.

Bei leichtem Nieselregen wurde pünktlich um 9 das Training gestartet. Für die Profis schon nicht leicht zu bewältigen aber für die Hobbyfahrer ein wahrer Alptraum. Am späten Vormittag hörte der Regen auf und die Strecke wurde griffig. Somit kamen allen Teilnehmer auf ihren Spaß, zumal über 95% Hobbyfahrer dieses Rennen bestreiten. Jeder der Teilnehmer darf mindestens 3 mal an den Start. Training, 1 Rennlauf 2 Rennlauf und wenn man sich qualifiziert durfte man noch ins Superfinale.

Jedoch manche der Hobbyfahrer, obwohl die Hürde geschafft war, gingen nicht mehr ins Superfinale. Der Grund dafür dürften wohl die Anstrengung bei des tiefen Bodens gewesen sein.

Der unumstrittene Sieger (Michael Staufer) lies nichts anbrennen. Ihm dicht auf Versen Sigi Bauer, der  im Superfinale leicht schwächelte. Naja, ist auch nicht mehr der jüngste und einige Kilo’s hat er auch schon zuviel auf den Rippen.

Obwohl 95% der Teilnehmer nur Hobbyfahrer sind, ist das Niveau hoch.

Allemal sehenswert.

Die Veranstaltung selbst bestens organisiert. Bei Eintrittspreis von 2€ bekommt man eine Super Veranstaltung geboten, wo sich viele andere Veranstalter einiges abkucken können. Aber das wichtigste für den Fan, Fahrer und Zuseher ist wohl, dass man das Gefühl hat, willkommen zu sein. Bürgermeister, Grundstücksbesitzer und Anrainer ziehen an einem Strang. Alle und wirklich alle in Entschendorf sind Stolz auf diese Veranstaltung. MIT RECHT

Für die nächste Veranstaltung  2010 wird schon gearbeitet!

 

Picmaker

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0