Bergrennen St. Agatha 2009

Rennunfall mit tödlichem Ausgang

Eine Veranstaltung wie sie besser nicht sein könnte. Nur leider 2009 nicht!

Ein Rennteilnehmer kommt von der Fahrbahn ab und stürzt in die Zuschauermenge.

Die folgen waren fürchterlich, es gab neben schwerverletzten Personen auch Todesopfer zu beklagen.

Über den genauen Unfallhergang war vorerst nichts bekannt. Die Polizei ermittelt.

 

 

Im Anschluss eine Kurzfassung des Ablaufes in St. Agatha aus meiner Sicht!

 

Freitag

Anreise, einrichten im Fahrerlager für die nächsten 2 Tage, technische Abnahme und anschließend tauscht man Erfahrungen aus. Fahrer und Mechaniker verabschieden sich recht früh am Abend. Mitgereiste Fans bleiben  etwas länger und fachsimpeln.

Samstag

früh morgens kommt leben ins Fahrerlager. Unterschiedlich ist das Verhalten der einzelnen Teams! Die einen schon am morgen hektisch, andere wiederum gelassen locker und zu guter letzt noch die, die immer gut drauf und lustig sind. Alles zusammen eigentlich eine große Familie.

13 Uhr der erste Trainingslauf anschließend gleich der zweite. So gegen 18 Uhr ist alles vorbei und die Routinearbeiten beginnen. Der gemütliche Teil beginnt. Ein Gang durchs Fahrerlager ist angesagt und Benzingespräche sind die Folge. Wiederum sind die Fahrer und Mechaniker die ersten die sich verabschieden um für den Rennsonntag fitt zu sein.

Sonntag

Um 7 Uhr herrscht schon reges treiben. Die Poliden werden auf Hochglanz gebracht denn jeder will einen guten Eindruck hinterlassen. Noch eine letzter Check und dann geht der Reihe nach an den Start. Insgesamt 3-mal sollte dies am Sonntag der Fall sein.  Ein Trainingslauf und zwei Rennläufe sollten gefahren werden.

 

Ich stehe noch am Start und warte auf eine Gelegenheit in Ziel zu kommen!

Ca. 11:30 Abbruch – Hektik kommt auf – Rennleiter und Ärzte springen ins Auto – einen Augenblick später folgen 2 Rettungswagen  – Polizei mit Folgentonhorn hinterher – wenige Minuten danach der nächste Rettungswagen – Telefone klingeln – besorgte Gesichter rund herum – erste Meldungen treffen ein –  30 Minuten später die schreckliche Nachricht – Rennunfall mit tödlichen Ausgang – 12:30 Rennabsage über Lautsprecher – betroffen Gesichter - niedergeschlagen gehe ich zurück zu meinem Wohnmobil packe und fahre nachhause.....

 

einige Bilder vom Training stelle ich ein aber Freude habe ich keine daran...

 

MfG

Picmaker